v\:* {behavior:url(#default#VML);} o\:* {behavior:url(#default#VML);} w\:* {behavior:url(#default#VML);} .shape {behavior:url(#default#VML);} Normal 0 false... mehr erfahren »
In den letzten Tagen hörte ich vielfach den Wunsch, dass es doch endlich!! mal leichter werden möge und was denn noch getan werden könne - folgende Anwendungstipps und die neue To-Do-Liste
Der Flügel (Wing) von Genesis verleiht nicht nur Flügel :-) - er ist ein Flügel, der seinem Namen alle Ehre macht.

Ich liebe dich so sehr....

Ich liebe dich so sehr.... dass ich es nicht erlauben kann, dass du diese Hilfe jetzt nicht annimmst.
Dein System (Autopilot) will Sicherheit und Effizienz ... aber inneres und äußeres Wachstum bedeutet auch immer Veränderung, denn das Leben ist Wachstum. So einfach und manchmal doch so schwierig.
Bist Du bereit für eine neue Realität von Fülle, Glück und innerer Stärke?

Inneres Wachstum (und auch äußeres) braucht Veränderung.

Für viele ein etwas provokantes Wort. Schnell bejaht - ja klar, sonst geht ja nichts voran. Aber häufiger wird dann doch noch gerne verschoben, verzögert oder ausgesessen, versucht und aufgehört. Unterm Strich: nichts gemacht.

Die gute Nachricht: Veränderung ist leicht.

Sich selbst zu sabotieren dagegen ist ganz einfach.
September 2019 - bist Du berteit für den Monat der Manifestation, für das Neue? Das Leben ist Wachstum und somit Veränderung - jetzt ist eine gute Zeit für Ordnung und einen Neuanfang, denn wer sich nicht bewegt, wird bewegt
Jetzt gilt es, alles zu überprüfen und dafür zu sorgen , dass die Dinge, die wir tun und auch die Art, wie wir sie tun, wirklich in Übereinstimmung ist mit dem, was wir im letzten Jahr erkannt, gelernt und uns vorgenommen haben.

Es ist an die Zeit, unerledigte Geschäfte wie gewohnte, alte Glaubens- oder Verhaltensmuster, die sich unmerklich wieder eingeschlichen haben, zu entdecken, zu bereinigen und Klarheit zu schaffen. Bekommst Du Ideen, wo du vielleicht doch wieder gezweifelt, dich selbst oder andere negativ be- oder verurteilt, nicht aus Freude und Liebe für die Sache oder den Menschen, sondern aus alten Kindheitsprogrammen gehandelt hast?
Viele Frequenzen schaden uns. Wir sind umgeben von Röntgenstrahlen, Telefonmasten, Leitungsmasten, W-Lan, GPS, ... all das nehmen wir hin, weil es nützlich ist. Der Körper kommt so recht und schlecht damit klar. Frequenzbelastungen stören die Zellen in ihrer Kommunikation und noch so einige andere Systeme in uns. Krankheiten die es früher gar nicht gab, sind die Folge. Und bald kommt 5G.

Auch wenn der spirituelle Bewusstseins-Trainier in mir die WIRKLICHE Lösung in einer Anhebung der eigenen Frequenz und im Training der Frequenz der Freude sehe, spricht heute die Realistin. Mal ehrlich - wie häufig schaffst du es, völlig angstfrei und in der Freude zu sein? Wirklich 24 Stunden am Tag...?
Wir leben in einer Zeit des beschleunigten Wachstums. All das, was unverarbeitet in unseren Seelentiefen liegt, kommt vehement an die Oberfläche. Aber die Sonne ist aber immer da -
wenn du den Mut hast, die Wolken als Wolken zu erkennen, Gucklöcher hineinzubohren oder sie mehr und mehr wegschieben kannst, dann wirst du immer wieder kleinere und größere Durchbrüche erleben und das Licht wieder sehen.
Dies ist eine besondere Zeit im Jahr, denn sie signalisiert den beginnenden Frühling. Sie erinnert uns an all die guten Dinge im Leben und die unendlichen Möglichkeiten, die noch vor uns liegen. Deshalb geht es heute auch um den FORTSCHRITT.
Wenn du bisher nicht dein bestes Leben gelebt hast, wenn du nicht glücklich bist, das Gefühl hast, dass etwas nicht stimmt, dann geht es darum, zu überprüfen, ob dein bisheriges Leben, das du gelebt hast, überhaupt dein Leben war.
Transformation ist aber Abschluss, sondern ein fortlaufender Prozess. Es gibt weder Anfang noch Ende. Es gibt nur Veränderung. Und somit geht die Schwingungserhöhung immer weiter. Wer (klammheimlich) auf ein plötzlich eintretendes Paradies und die Beseitigung aller Probleme hoffte, weil er sich ein paar Jahre spirituell ganz gut entwickelt und doch schon sooo viele Seminare besucht, sooo viel aufgelöst, sooo viel ‚bereinigt‘ hat, dem sei an dieser Stelle gesagt: es geht nicht um ‚gute Führung‘.
1 von 2